Dehnviskosität über Cogswell Modell

Die Dehnviskosität beschreibt die Viskosität in Dehnung. Bei der Verarbeitung von Kunststoffen tritt die Dehnviskosität z.B. beim Faserspinnen, Folienblasen oder Schäumen auf. Mit einem Kapillarrheometer von GÖTTFERT kann aus dem ermittelten Einlaufdruckverlust die Dehnviskosität berechnet werden. In folgendem Diagramm wird der typische Verlauf von Scher- und Dehnviskosität dargestellt. Der Anstieg der Dehnviskosität wird in diesem Beispiel durch die Verzweigung der Probe verursacht. Zur Berechnung des Druckverlustes in Querschnittsübergängen wird zudem die Dehnviskositätsfunktion verwendet.

Vertrieb Service