Intrinsische Viskosität

Die intrinsische Viskosität (IV) oder auch Grenzviskosität genannt, welche auch als Staudinger-Index [η] bezeichnet wird, beschreibt die strukturellen und rheologische Eigenschaften von hoch konzentrierten Lösungen und Polymerschmelzen. Dabei dient diese zur Charakterisierung des mittleren Molekulargewichts von PET und PA basierten Kunststoffen. Die Ermittlung der Grenzviskosität geschieht über eine Korrelationsbeziehung. Diese wird aus einmalig zu ermittelnden und für das Produktspektrum repräsentativen Datensatz von gemessenen Schmelzindexen oder Schmelzeviskositäten und gemessenen Grenzviskositäten (IV) bestimmt. GÖTTFERT Schmelzindex Prüfgeräte unterstützten Mitarbeiter in der Qualitätskontrolle die Intrinsische Viskosität der Polymerschmelze mit einem zu ermitteln.

Vertrieb Service