TRICO-Ram

Ein Stempelextruder verwendet die Plattform eines kapillaren Rheometers, ein bewährtes Prüfinstrument in der Polymerindustrie.

Warum einen Stempelextruder anstatt eines kontinuierlich arbeitenden Schneckenextruders einsetzen? Ein Stempelextruder verwendet die Plattform eines kapillaren Rheometers, welches ein bewährtes Prüfinstrument in der Polymerindustrie darstellt. Eine hochpräzise Temperaturregelung garantiert stabile Bedingungen im Reservoir. Der Aufheizvorgang im Reservoir erfolgt im Gegensatz zu einer undefinierten Mischung in einem kontinuierlichen Extruder, die zu einer unerwünschten Schererwärmung führen kann, sehr schonend. Der mit linearer Geschwindigkeit angetriebene Stempel garantiert einen konstanten und stabilen Durchmesser des Extrudats. Dieser kann mit dem pulsierenden Durchfluss eines Schneckenextruders nicht erreicht werden kann. Der Batchprozess eines Stempelextruders garantiert minimale Ausschussraten und kleinste Materialverluste. Hochpreisige Produkte können mit Mengen unter 100 ml je Extrusionszyklus verarbeitet werden.

Technische Spezifikationen
  • Drei unabhängig voneinander geschwindigkeitsgeregelte Stempel extrudieren Produkte in einem Geschwindigkeitsbereich von 0,00004 bis 40 mm/s.
  • 200 ml Reservoir in allen drei Fließkanälen stellt das Probenvolumen für Batchextrusionsprozesse bereit.
  • Aufgrund der unabhängigen Stempelgeschwindigkeitsregelung können unterschiedliche Volumenströme in allen drei Kanälen verarbeitet werden.
  • Temperaturregelung von +30°C bis 250°C
  • Der Extrusionsprozess wird über drei Druckaufnehmer, drei Produkttemperaturfühler und eine dreifache Stempelkraftregelung bis zu 40 kN überwacht und gesteuert.
  • Das Gerät ist auf Reinraumbedingungen gemäß Klasse A ausgelegt.
Vertrieb Service