RHEOGRAPH Add-On

GÖTTFERT bietet mit dem RHEOGRAPH eine flexible Plattform für die Charakterisierung von Polymeren. Dabei dient das Kapillar-Rheometer als Basisgerät an dem verschiedene zusätzliche Add-Ons modular hinzugefügt werden. Der RHEOGRAPH kann so optimal an die individuellen Anforderungen des einzelnen Anwendungsfalls angepasst werden. In der Vollausstattung kann das Verarbeitungsverhalten umfassend charakterisiert werden.

Alle GÖTTFERT Kapillar-Rheometer dienen als Plattform für die folgenden modularen Add-Ons:

Shark-Skin

Der SHARK-SKIN Messkopf wird statt der Düse unten am Kanal montiert. Mit der Option kann genau gemessen werden bei welchen kritischen Schergeschwindigkeiten Oberflächeninhomogenitäten auftreten.

  • Erfassung des Shark-Skin Effekts
  • Bestehend aus Schlitzdüse, drei neuartigen hoch-frequenz Drucksensoren (Abtastrate bis zu 20 kHZ), sowie Softwarepaket
  • Bestimmung des Frequenzspektrums sowie die statistische Auswertung des Drucksignals
  • Optimierung im Extrusions-, Folien und Beschichtungsprozess
Thermische Leitfähigkeit

Der Sensor zur Wärmeleitfähigkeit wird wie ein Prüfstempel von Oben in den Kanal hineingefahren. Der Kanal wird für den Versuch nach unten verschlossen. Die Wärmeleitfähigkeitsmessung von Feststoff oder Schmelze erfolgt bei stationären Bedingungen.

  • Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit bei einem Messbereich bis 450°C und 1000 bar
  • Entwickelt gemäß ASTM D5930
  • Prüfsensor mit integriertem Heizelement und Temperaturerfassung
  • Optimierung der Zykluszeiten beim Spritzgießen
  • Kein mechanisches Umrüsten erforderlich
  • Simulation von Verarbeitungsprozessen
  • Vollautomatischer Messablauf
Contifeed

Das CONTIFEED ist ein Mini-Extruder, welcher den Prüfkanal des Kapillar-Rheometers direkt mit der Schmelze bzw. dem prüffähigen Material speist und somit eine vollautomatische Schmelzen-Zuführeinheit darstellt. Dieses Add-on ist insbesondere für thermisch weniger beständiges Material geeignet, da dessen Verweilzeit durch die automatische Zuführung des Materials sehr gering ist. Durch das Plastifizieren mit Vorscherung im Extruder ist der Messprozess dem Verarbeitungsprozess sehr ähnlich.

Die Vorteile des CONTIFEEDs kurz zusammengefasst:

  • Automatisierte, luftblasenfreie Befüllung des Prüfkanals
  • Einfluss der Plastifizierung mittels Extruder kann untersucht werden
  • Kürzere Material-Verweilzeit unter Temperatureinfluss
  • Erkennung von prozessrelevanten rheologischen Daten für das Spritzgießen
  • Durch die Vor-Plastifizierung können auch Pulvermaterialien gemessen werden (zum Beispiel PVC Trockenmischungen)
PVT (isotherm/isobar)

Neben dem PVT 500 bietet GÖTTFERT die PVT-Messung auch als Add-On für das Kapillar-Rheometer an. Die Messung charakterisiert die materialspezifischen Abhängigkeiten zwischen Druck, spezifischem Volumen und Temperatur.

  • Isotherme oder isobare Messungen nach ISO 17744
  • Hohe Abkühlraten mit Luftkühlung oder Thermostat
  • Vollautomatischer Messablauf
  • Automatisch generiertes PVT-Diagramm
  • Parametrisierung mit Tait-Modell als Schnittstelle zu Simulationssoftware
Rheotens

Die Ausziehfähigkeit von Polymerschmelzen ist bei vielen Prozessen der Kunststoffherstellung und Verarbeitung von größter Bedeutung.

Das patentierte RHEOTENS-Verfahren hat sich als ein äußerst empfindlich reagierendes Messprinzip bewiesen, das gut reproduzierbare Ergebnisse liefert, um auch minimale Chargenschwankungen aufzeigen zu können.

Neben der schon vorhandenen konstanten Abzugsgeschwindigkeit und konstanter Beschleunigung ist nun auch die exponentielle Beschleunigung möglich. Die Bestimmung der Dehnviskositätsfunktion nach Prof. Wagner ist ein integraler Bestandteil des RHEOTENS und des HAUL-OFF.

Das RHEOTENS eignet sich hervorragend um das Verarbeitungsverhalten während Extrusionsprozessen zu charakterisieren.

HAUL-OFF

Unser neu entwickeltes HAUL-OFF mit einer maximalen Abzugsgeschwindigkeit von 2000 m/min ist besonders zur Charakterisierung von Materialien zur Kunstfaserherstellung geeignet. Das System kann mit konstanter Beschleunigung oder mit konstanten Geschwindigkeitsstufen betrieben werden. Die Abzugskraft wird über ein leichtgängiges, anti-haft beschichtetes Messrad an einem hochsensiblen Kraftaufnehmer gemessen.

Schwellwertmessung

Der Messkopf wird unterhalb der Düse angebracht. Die Messung kann parallel zu einer Viskositätsmessung durchgeführt werden.

  • Bestimmung des dynamischen und statischen Schwellwertes
  • Auswertung eines Schwellwert-Profils (BASELL-Methode)
  • Schwenkarm mit stufenloser Höhenverstellung
  • Lasermesskopf in 0,1 μm oder 7 μm-Ausführung
  • Optional mit automatischer Schmelze-Abschneidevorrichtung
  • Optional: Erfassung von zwei Strängen gleichzeitig
  • Anwendung: Simulation des Material-Schwellverhaltens beim Extrudieren
Gegendruckkammer

Die Viskosität von Polymeren hängt teilweise auch vom generellen Druckniveau ab. Die Gegendruckkammer wird hinter der Düse montiert und erzeugt am Düsenaustritt einen Staudruck, der mit einem zusätzlichen Druckaufnehmer gemessen wird.

  • Ermittlung der Druckabhängigkeit der Viskosität (Druckkoeffizient)
  • Ermittlung der kritischen Wandschubspannung für Wandgleiten
  • Maximaler Druck (Pm) 1200 bar
  • Temperaturbereich bis 400°C
  • Optimierung der Fließvorgänge in Verarbeitungsmaschinen (Spritzguss-, Extrusionswerkzeugen mit langen Fließwegen, Schmelzepumpen)
Anfrage Service