Gegendruckviskosimeter

Der Gegendruckviskosimeter oder kurz GDV besteht aus zwei Kapillar-Rheometern die über einen Verbindungskanal verbunden sind. Dadurch kann das viskoelastische Verhalten abhängig vom Gegendruck charakterisiert werden.

  • ASTM D3835 (Viskosität)
  • ISO 17744 (PVT)
  • ASTM D5930 (TCM)
  • ASTM D5099 (Gummi)
  • ISO 11443 (Viskosität)

Das Gegendruckviskosimeter besteht aus zwei miteinander verbunden Kapillar-Rheometern (normalerweise ein RG75 und ein RG25), die über einen Verbindungskanal simultan auf eine Schmelzenprobe einwirken können. Der eigentliche Versuch läuft auf dem RG75 während der RG25 am Düsenausgang des RG75 einen konstanten Druck einregelt. Der Druck hinter der Düse wird mit einem zusätzlichen Druckaufnehmer erfasst. Mit dem Gegendruckviskosimeter ist eine Bestimmung der Fließkurve in Abhängigkeit von einem exakt definierten Gegendruck möglich.

Die zwei Kapillar-Rheometer können auch unabhängig voneinander betrieben werden. Alle Add-Ons der RHEOGRAPH Baureihe sind auch für den Gegendruckviskosimeter verfügbar.

Technische Highlights
  • Beheizter Hochdruck-Verbindungskanal
  • Gemeinsame Grundplatte für perfekte Ausrichtung
  • Automatisierter skriptgesteuerter Messablauf im kombinierten Gegendruckbetrieb
  • Volle Funktionalität der Einzelgeräte
  • Kombinierbar mit allen RHEOGRAPH Add-Ons
Anwendungen

Viskositätsmessung mit Gegendruck

Ein Kapillarrheometer ermöglicht eine prozessnahe Viskositätsmessung mit Gegendruck

Detailseite
Anfrage Service